SG Neukirchen Erz. - Abteilung Schach
Training Donnerstags in der Oberschule, Hauptstraße 56, Zimmer 5

2. Mannschaft Bezirksliga Chemnitz Staffel A



Neue Saison in der  http://svs.portal64.de/ergebnisse/show/2017/1433/ 

 

 Heimspiel


 

 

          

Bezirksliga Chemnitz Staffel A

 

…Dritter Spieltag Neukirchen 2 gegen SV SAXONIA Bersbach 1 …

(Frank Schröder, 12.11.2017)

 

Der dritte Punktspieltag bescherte uns einen starken Gegner!

Alle Spieler waren pünktlich anwesend, so konnten beide Matches beginnen. In der Aula der Oberschule Neukirchen spielten auch die Damen und Herren unserer Dritten gegen eine Auswahl der CSC Aufbau Chemnitz. Erfreulich für die SG Neukirchen, beide Teams konnten ihre Kämpfe mit 4:4 beenden.
Nach einer Stunde Bedenkzeit auf beiden Seiten war der Zwischenstand ausgeglichen, 3:3 in der Bezirksliga und die Bezirksklasse 1,5 zu 1,5.
Unsere Bretter bis dahin, Ingo remis an Tisch 1!, Dietmar remis an Tisch 2, Wolfgang gewann forciert seine Partie an Tisch 4, Norman konnte ebenfalls remis spielen, (Tisch 6), auch der Ersatz Ulrich Popp remis, nur Karl-Heinz hatte bis dahin kein Glück. Gespielt haben noch Gerd und ich. Meine Stellung war nicht so rosig einzuschätzen, und Gerd nebst Gegner hatten nach einer Stunde nur 13 Züge gemacht. Als ich alle unsere Felle schon wegschwimmen sah, hatte Gerd seinen Gegner Matt gesetzt! Toll, Ziel erreicht, nicht verloren gegen Bernsbach!

Nun hatte ich tatsächlich noch die Hoffnung irgendwie einen halben Punkt zum Sieg zu erringen. Doch ca. 13.3o Uhr habe ich den letzten Schimmer, dass der Gegner noch einen Fehler macht, ganz und gar ad acta gelegt. Leider aus die Maus! Nun steht unsere nächste Aufgabe mit ebenfalls 2 Mannschaftspunkten einen Platz vor uns in der Tabelle. Am 26. November haben wir wieder ein Heimspiel. Gegner ist der SV Markneukirchen 1!

 Auswärts  

 

 

Runde 2 gegen Post SV Crimmitschau 22.10.2017 

Unser Ziel - Bezirksliga 2018/19 steht nach wie vor!
Heute zeigte sich aber, dass wir gleich drei zu ersetzende Spieler wohl nicht verkraften. Nachdem Ingo wieder in der ersten Mannschaft "aushelfen musste" hatte meine Mannschaft beim schweren Auswärtsgegner Post SV Crimmitschau in Stammaufstellung einen schweren Stand.

Der kampflos abgegebene Punkt, noch bevor es überhaupt los ging, setzt alle unter Druck, der aber auch nach hinten los gehen kann.
Selbst verhindert, kann ich zum Verlauf des heutigen Wettkampfes nicht viel sagen, doch wir werden natürlich in den verbliebenen sieben Runden die notwendigen Mannschaftspunkte sammeln, um eine akzeptable Platzierung zu erreichen
.

Danke an alle Schachfreunde, die zum Gelingen beigetragen haben!
fs 22.10.2017

 

 

 

 

 


  Heimspiel  
Runde 1 gegen VSC Plauen am 17.09.2017


Um das Klassenziel - Bezirksliga 2018/19 zu erreichen, brauchen wir
jeden Brettpunkt.

Die Schachfreunde aus Plauen reisten mit nur 7 Spielern an, doch so
eine Vorgabe ist trügerisch. Aber wir erreichten dennoch
ein 4:4 , ein akzeptabler Start! fs


------------------------------------------------------------------------------------------------

SG Neukirchen 2 gegen SG Waldkirchen 1

Um das Klassenziel - Bezirksliga 2017/18 zu erreichen, wollten wir
den Schachfreunden aus Waldkirchen möglichst noch einen
Mannschaftspunkt abknöpfen. Also ein 4:4 erreichen.

Auch die anderen Mannschaften der Staffel A brauchen noch
Punkte, um ihre gesteckten Ziele zu erreichen. Die letzten Runden
werden daher erfahrungsgemäß immer anstrengend.

Heute hatten wir einen guten Tag erwischt - alle waren da,
pünktlich wie immer. Nach einer Stunde hatten keine Neukirchner
bedenkliche Stellungen. Im Gegenteil der eine oder Andere hatte
eine Qualität oder einen Bauern mehr, es lief also!

Den Grundstein für den heutigen Erfolg legte unser erstes Brett!
Dr. Dietmar Steinhau konnte den Waldkirchener Topspieler
Bernd Gündel zur Strecke bringen. Mit den ausgeglichenen
Ergebnissen von Wolfgang Knoll, Norman Lämmler, Karl-Heinz
Lange und Dr. Gerd Schwier stand es 3:2 für Neukirchen.
In meine Partie kam noch einmal Pfeffer, als ich schon an einen
"einfachen" Figurengewinn dachte.
Doch der Gewinn war am Ende sogar mit einem Matt perfekt!
Ziel erreicht 4:2 für uns.
Jetzt spielten noch Nico Windisch, der in Zeitnot kam, und so
seine gute Stellung gegen einen Qualitätsnachteil einbüßte,
und schließlich nach zähem Kampf kapitulieren musste.
Nun kam es auf Marcel Dian an.
Mister 100% versuchte alles, aber es kam "nur" ein Remis
heraus, aber das war der Mannschaftssieg! fs



 
20.11.2016

Knapp am remis vorbeigeschrammt!

SV SAXONIA Bernsbach war unser heutiger Gegner. Optimistisch und in Stammbesetzung
traten wir die Fahrt Richtung Erzgebirge an. Pünktlich begann das Match, nachdem wir
uns noch einmal kurz zum Tema Fußball verständigt hatten.
Der etwas kühle Turniersaal hat heißen Kämpfen keinen Abbruch getan.
An den ersten vier Brettern war die Ausbeute (erwartungsgemäß) nicht sehr gut, obwohl
ich mir schon den einen oder anderen halben Punkt gewünscht hatte. (Einschließlich
meiner Partie!)
Wobei Wolfgang seine Partie noch ausgeglichen gestalten konnte, haben die anderen Drei
verloren.
Für den Sonnenstrahl am Himmel sorgte als erster Neukirchner Nico mit seinem Remis.
Später wurde es noch besser Norman konnte seinen DWZ stärkeren Gegner bezwingen!
Auch die beiden letzten Partien schienen Gutes zu verheißen. Marcel hatte in knapper
Zeit eine schöne Kombination "geblitzt" und mit Damengewinn für sich entschieden.
Beim Stan von 4:3 für Bernsbach spielte noch Karl-Heinz gegen Leyla Kluge.
Doch am Ende schien es, als gäbe es eine Zugwiederholung, ..............................

Trotzdem ein akzeptables Ergebnis
danke an alle Akteure
bis bald Frank

Bezirksliga, Staffel A

 

 

ESV Nickelhütte Aue III

SV SAXONIA Bernsbach

Muldental Wilkau-Haßlau IV

SC Reichenbach

VSC Plauen 1952 I

SG CX Schwarzenberg-Raschau

VFB Adorf

SV Markneukirchen I

SG Waldkirchen I

SG Neukirchen/Erzg. II





--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Saison 2015/2016

http://svs.portal64.de/ergebnisse/show/2015/1059/
 

Tabelle bitte oben klicken
Spiel Nr.:         Beginn 900 Uhr
VSC Plauen 1952 1 gegen SG Neukirchen 2  

Am letzten Spieltag entschied sich unser Schicksal
als Mannschaft in der Bezirksliga!
Mit dem Bestreben ein 4:4 zu erreichen ersetzten
wir das fehlende erste Brett, rückten auf und haben
Alles richtig gemacht.
Unser Gegner nicht mehr sooooooo motiviert, da
die Plauener nicht mehr aufsteigen konnten, ging
wohl nicht mit voller Kraft an das Tageswerk.
Ebenfalls mit Ersatzspielern bestückt, kamen die
Vogtländer nicht richtig in Schwung.
Mit unserem Sieg machten wir deutlich, dass wohl
mehr in der Mannschaft steckt, als der 7. Staffelplatz.
Aber was sollen zwei Neukirchner Teams in der
2. Landesklasse?
Ich danke allen Spieler, die dieses Abschneiden
ermöglichten!
Frank Schröder/Mannschaftsleiter


Spiel Nr.:  8    Beginn 900 Uhr
SG Neukirchen 2 gegen Schwarzenberg 
 

Mit einem Sieg hätten wir heute den Klassenerhalt
sichern können.
Doch gegen Schwarzenberg wurden wir wieder
auf den Boden der Tatsachen zurück geholt.
Den kampflos erhaltenen Punkt an Brett 6 haben
wir kampflos an Brett 1 vergeben.
Also war die Aufgabe 3 oder 3,5 Punkte zu erkämpfen.

In dieser denkbar ungünstigen Konstellation mussten
alle hart ran. Norman konnte seine Partie aggressiv
gestalten, verpasste aber den entscheidenden Moment,
wurde zahmer und verspielte am Ende noch den Punkt.
(Kopf hoch es geht weiter!)

Die Situation verschärfte sich noch, als Peter nach
 

wenig verbrauchter Bedenkzeit, seine Partie wohl
etwas zu leichtsinnig verdarb.

Nun mussten zwei von den verbliebenen Matches
gewonnen werden. Doch der Verlauf zeigte, dass unsere
Möglichkeiten wohl begrenzt sind.

fs 13.03.2016


Spiel Nr.:  7    Beginn 900 Uhr
SG Neukirchen 2 gegen Klingenthal 
 


Mit dem Sieg gegen den Tabellenletzten gelang
es uns weitere zwei Punkte gegen den Abstieg zu
sammeln. Die Punkteteilungen an Brett 1, Moritz Dresig und
Brett 5, Wolfgang Knoll, waren die Grundlage für die
Anderen "in Ruhe" weiterkämpfen zu können.

Im Bild zu sehen: Peter Kurze der in zügigen Manier seinen
Gegner an den Rand der Niederlage brachte. Klasse, weiter so!
Das kombinatorische Spiel von Ingo Dietsch, mit einem Sieg
als Krönung, beflügelte die ganze Mannschaft.
Am Ende konnten dadurch weitere schöne Siege erzielt werden.
Einen ganzen Punkt holte Macel Dian, Frank Schröder und
Norman Lämmler.

 
Norman Lämmler sieht man die Freude über seinen Sieg
deutlich an, ein verlässlicher Mannschaftkamerad, den ich
nicht missen möchte.
Die Mannschaft in Stammbesetzung antretend, macht mir die
reine Freude. Als Mannschaftsleiter nur aktiv werden zu müssen,
wenn ein Spieler nicht spielen kann, ist toll. Auch Transport- und
Logistikangelegenheiten werden eigenständig geklärt.
Wie sich Dr. Dietmar Steinhau von seiner Firma "freischaufelt"
ist beeindruckend, obwohl er heute für seinen ideenreich geführten
Kampf nicht belohnt wurde. 
Diese Zusammenarbeit und das gleiche Ergebnis wünsche ich
mir noch für die zwei verbliebenen Punktspieltage. fs 3.2.2016

-------------------------------------------------------------------------------
Spiel Nr.: 
6    Beginn 900
Uhr
Markneukirchen gegen SG Neukirchen

17.01.2016

Mit Einbruch des Winters hatten wir den

Weitesten Ausflug zu meistern.
Nach einer kleinen Verspätung, wir fuhren

brav hinter dem Winterdienst auf der
Autobahn her, begann ein schweres Spiel
gegen den Abstieg. Geschwächt, durch das
Fehlen unseres ersten „Brettes“, war die

Aufgabe nicht gerade leichter geworden.
Nach einem Sieg von Wolfgang, der mit
einer tollen Kombination fing er die Dame
seines Gegners, einer unglücklichen
Niederlage von Marcel, und einen glück-
lichen Sieg von Peter stand es gegen Mittag
2:2!
Also schien ein Gesamtremis noch möglich.
Ingo und Norman führten kampfbetonte Partien,

Dietmar konnte sein Match ausgeglichen ge-
stalten und ich kämpfte mit einem Minusbauern
um eine Punkteteilung. Am Ende reichte es für
Ingo nicht mehr, Normen und meine Stellung
gaben wohl keine Siegpläne her, also 3,5 zu 4,5
verloren.
Bereits in zwei Wochen geht es, zu Hause
gegen Klingental, wieder um Mannschaftspunkte
und den Klassenerhalt.

Viertes Pflichtspiel in Stollberg gewonnen 

In einer netten Atmosphäre im Dürer konnte
der 4. Punktkampf pünktlich beginnen.
Beide Mannschaften waren hoch motiviert
den Kampf für sich zu entscheiden.
Bereits nach einer Stunde zeichnete sich ab,
dass wir gute Chancen hatten.
Wolfgang Knoll brachte unsere Mannschaft in Führung.
Dr. Steinhau und Ingo Dietsch konnten ihr Partien
clever remis halten.
Norman konnte mit einer Springersinfonie und
einem Zwischenschach Material gewinnen (Leichtfigur),
danach hat er bei jedem Materialtausch
am Ende noch einen Bauern geschlagen.
Sein Gegner spielte noch lange, aber ohne eine
reale Chance. Zwischenzeitlich hatte Peter Kurze
sehr schnell spielend eine ausgeglichene Stellung
erreicht, aber seine Partie überzogen, und verloren.
So stand es 2:3 für die Neukirchner.
Drei Partien liefen noch, meine, Marcels und Gottfrieds.
Gottfried fing einen Turm seines Gegners im Endspiel.
Mein Gegner zog mehrmals seinen König hin und her,
hatte aber keine neuen Ideen.
Ich hatte auch keinen guten Plan, opferte einen Springer,
der bei richtiger Zugfolge des Gegners nur eine
ausgeglichene Stellung ergeben hätte.
Zu allem Ungemach übersah ich noch eine Falle, musste
die Dame "opfern". Doch mein Gegner fand nicht
die stärkste Fortsetzung, und musste das Material
zurückgeben. Mit etwas Glück konnte ich noch eine
Mattstellung erreichen.
Beim Stand von 2:5 (für uns) hat Marcel noch alles
versucht, aber es war wohl nur ein Remis drin!
(Neukirchen 22.11.2015 fs)

Drei Runden gespielt 
Die 2. Mannschaft am dritten Punktspielsonntag
erfolgreich!
In Neukirchen setzten sich die Bezirksligamannschaften
mit Reichenbach bzw. einer USG- Vertretung
auseinander.
Die erste Mannschaft wurde ihrer Favoritenrolle gerecht.
Nach relativ schnellen Siegen von Karl-Heinz Lange und
Daniel Erath wurden die  Weichen bereits zeitig gestellt. 

Die Wogen von Bedauern und Freude bei der 2. wechselten
fast jede Minute.
Mit einem kampflosen Punkt gestartet, hatten wir wohl
ein leichtes Spiel im Kleinhirn.
Nachdem Wolfgangs Gegner eine unbequeme Eröffnung

wählte und Ingo nicht so richtig zum Spielen kam,
befürchtete ich bereits, dass wir unter die Räder kommen.
Doch Dietmar beendete seine Partie remis (Brett 2)
und Norman konnte eine Qualität gewinnen,...........

Meine Hoffnungen schwanden so schnell, wie sie kamen.

Peter stand wohl in einer Remisstellung, überzog diese aber.
Moritz hatte ein hartes Brot zu kauen, Normans Qualität 
ging zurück und Wolfgangs Partie ging nicht zu halten.
Doch sein noch junger Gegner tauschte mit Wolfgang 
das Material, er kam am Ende, durch Ungenauigkeiten
in eine ausgeglichene Stellung.
Nun hoffte ich, die "Niederlage" würde nicht so
hoch ausfallen. In der Zeit, als wir Normens Partie
noch einmal anschauten, konnte Moritz einen ganzen Punkt
für sich verbuchen und Marcel die Partie remis geben.
So stand es "plötzlich" 4:4, Glück gehabt. 
15. November findet die 4. Runde statt!
 
Die 2. Neukirchner Mannschaft

mit leichtem Aufwind.

 

Am 2. Spieltag konnten wir unsere Bilanz noch

 

ausgeglichen gestalten, obwohl durch einen

 

Regelverstoß schon eine etwas frostige Situation

 

entstanden war. An den ersten drei Brettern

 

konnten wir eine Punkteteilung, sowie an Brett 7.

 

Normen ein Remis erreichen.
Nachdem Marcel seinen Gegner Matt setzte,

 

schöpften wir etwas Hoffnung, denn ab 11°° lagen

 

wir einen Zähler im Rückstand.
Bei dem Neukirchner Spieler machte das

 

elektronische Endgerät ein Geräusch.

 

Keine Frage, Partie verloren! Schade!

 

Gegen 13°° kämpften noch Frank und Wolfgang.

 

Mein Gegner fand nicht den richtigen Weg,

 

und wurde „überraschend“ Matt.
Leider war Wolfgangs Partie zu diesem

 

Zeitpunkt kaum noch zu halten.

 

Am Ende wohl akzeptables 4:4! (11. Oktober 2015fs)


Bezirksliga Staffel A: Tabelle

  Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10      
1 Schachverein Erzgebirge Stollberg 2 **                   0 0 0
1 SG Waldkirchen 1   **                 0 0 0
1 SV Markneukirchen 1     **               0 0 0
1 SG Neukirchen/Erzg. 2       **     2      0 0 0
1 SG CX Schwarzenberg-Raschau 1         **           0 0 0
1 VSC Plauen 1952 1           **         0 0 0
1 Schachklub König Plauen 4           **       0 0 0
1 Muldental Wilkau-Haßlau 4             **     0 0 0
1 Schachclub Reichenbach 1                 **   0 0 0
1 Schachverein Klingenthal 1                   ** 0 0 0

Erster Auftritt mit Niederlage gegen SC König Plauen 4

Leider fehlte unser erstes Brett. So mussten alle aufrücken, und bekamen einen

stärkeren Gegner. Gekämpft haben alle, besonders unser erster Ersatzspieler

Gottfried Rümmler konnte zeigen, dass er wohl auch in der Bezirksliga bestehen

kann. Doch die in Stammaufstellung spielenden Plauener waren wohl eine

Nummer zu groß für uns. (20.09.2015fs)

Mannschaftsleiter  Frank Schröder./Stammaufstellung 2015/15

Brett 1  Moritz Dresig
Brett 2 Dr. Dietmar Steinhau
Brett 3
Ingo Dietsch
Brett 4
Frank Schröder
Brett 5
Wolfgang Knoll
Brett 6
Marcel Dian
Brett 7
Norman Lämmler
Brett 8
Peter Kurze
Ersatz Gottfried Rümmler

 

*************************************************
Bezirksliga Staffel A
http://svs.portal64.de/ergebnisse/show/2014/885/runde/1/
Mannschaftsleiter  Frank Schröder.

Brett 1
Dr. Dietmar Steinhau
Brett 2
Ingo Dietsch
Brett 3
Frank Schröder
Brett 4
Wolfgang Knoll
Brett 5
Olaf Dietz
Brett 6
Marcel Dian
Brett 7
Norman Lämmler
Brett 8 Peter Kurze 



Norman, Frank, Peter, Wolfgang, Ingo, Olaf, Marcel und Dietmar

Zu Hause 5,5 zu 2,5 gegen Schwarzenberg
gewonnen!

Zwei Mannschaften mit Heimrecht!

Auch für die Bezirksliga und die erste
Bezirksklasse ging am 11. Januar die Saison
2014/15 weiter.
Zwischen 10.oo und 11.oo sah es noch
etwas mager für unsere Mannschaften aus.
Dr. Dietmar Steinhau hat ein respektables
Remis am ersten Brett der Bezirksliga
Staffel A erzielt, doch meine Stellung war
nach einem groben Patzer 11.15 Uhr bereits
als verloren einzuschätzen.
Auch der Mannschaftsleiter der Dritten
verlor sein Match. Doch diese Situation
stachelte unsere Mannen erst recht an.
Zum Schluss blieben gerade die zwei Partien
die einzigen Niederlagen für Neukirchen!
In beiden Teams gab es spektakuläre
Partien zu bewundern.
Am Brett 2 der Bezirksliga baute sich
Ingo Dietsch mit ungleichen Läufern
und zwei Bauern weniger eine
Tolle Festung! Gratulation!
An den Brettern 4 bis 8 gingen
keine Partien mehr verloren.
Wolfgang spielte gewohnt sicher auf Gewinn.
Olaf ließ sich das Remis nicht aus der Hand
nehmen, Marcel und Norman waren wieder
sicher in der Gewinnerspur. Klasse!
Auch Peter in einer wogenden Partie,
am Ende mit einem ganzen Punkt belohnt.
Toller Start ins Neue Jahr!
Auch die Mannschaft der 1. Bezirksliga
hat heute gezeigt, was in ihr steckt!
13.oo spielte Peter Fischer immer noch
ein Turmendspiel, was sonst!
Doch das Remis war nicht ohne sinnloses
Risiko zu vermeiden.
Auch am Brett 2 kam es zu einer
interessanten Konstellation.
Karl-Heinz Lange spielte mit Turm und
zwei Leitfiguren remis.
Zu diesem Zeitpunkt war mit dem halben Punkt
der Mannschaftserfolg gesichert! Klasse!
An den Brettern 4 bis 8 zeigten alle Spielerin
und Spieler, dass sie eine aufsteigende Form haben.
So gewannen Gottfried Rümmler, Thomas Hälzig
und Berit Seifert ihre Partien.
Letztere hatte es schon von Ihrem Orakel
vor dem Spiel erfahren, dass die Sterne gut stehen.
Mit einer Punkteteilung steuerte Nico und Wolfgang
noch einen Punkt für das insgesamt
gute Ergebnis von 5:3 bei. Gratulation. fs

 Hart umkämpfte Punkte am vierten Spieltag
(Bericht Frank Schröder, 07.12.2014) 

Heute fuhren wir wieder in das schöne Vogtland!
Unser Gegner war die erste Mannschaft der
SG Waldkirchen.
Wir wussten, der Tabellenführer ist eine
schwer zu knackende Mannschaft, die nicht von
Ungefähr die Staffel A der Chemnitzer Bezirksliga
anführt.
Unsere Spieler waren alle pünktlich an Deck!
Es wurde das erwartet anstrengende Match!
Als erster Neukirchner konnte Peter Kurze
durch ein Remis einen halben Punkt auf das
Mannschaftskonto einzahlen.
Auch Ingo Dietz verteidigte sich geschickt,
erzielte so das 1:1!
Olaf und Dietmar konnten ihren Gegnern ebenfalls eine
Punkteteilung abringen.
Im Pech fand sich Normen wieder, als er in guter
Stellung keine Zeit mehr hatte.
Durch eine kämpferisch überzeugende Partie
konnte Wolfgang den Kontostand wieder ausgleichen.
13.oo stand es noch 3:3, wir hatten also wieder die
Möglichkeit, vielleicht einen Mannschaftspunkt
zu entführen.
Doch meine Kalkulation ging nicht auf, konnte
wiederholt die Partie nicht ausgeglichen gestalten.
So nützte Marcels erkämpftes Remis lediglich
zum Sammeln von Brettpunkten. Schade!

Ich wünsche allen Neukirchner Schachspielerinnen
und Schachspieler eine erholsame Adventszeit,
ein Frohes Weihnachtsfest, sowie einen
Guten Rutsch in das neue Jahr!

FS Mannschaftsleiter
SG Neukirchen 2


 

Heiße Gefechte am dritten Spieltag

(Bericht Frank Schröder, 09.11.2014) 

Heute hatte unsere zweite
Mannschaft ihr erstes Heimspiel.

Empfangen haben wir in der Aula der Oberschule in
Neukirchen die vierte Mannschaft aus Plauen vom SWK König!

Warm war es nicht nur wegen der Heizung, auch die Sonne

spendete uns die notwendige Energie, um siegreich zu sein.

Da wir nur schwere Gegner haben gaben wir uns vor der Begegnung

keiner Illusion hin, was das Ergebnis gegen Plauen betrifft.

Wie erwartet kam eine interessante Aufgabe auf uns zu.

Nicht in Stammaufstellung spielend hatten einige von uns andere

Gegner als erwartet.

Ich hatte heute das Glück, dass mein Gegner seine Stellung wohl

etwas überschätzt hatte. Er setzte mich unter Druck, tauschte dann

aber zu schnell in ein verlorenes Spiel ab.

Kurz nach 10°° führten wir so 1:0!

Die anderen Stellungen waren sehr umkämpft, ließen eher ein

mögliches Remis als einen Sieg erahnen. Am Brett 1 musste

Dr. Dietmar Steinhau das erste mal richtig ran. Sein junger,

motivierter Gegner, Nils Süß brachte ihn bald unter Druck und

kontinuierlich in eine verlorene Stellung.

Olaf Dietz hat wieder „wie aus dem Nichts“ mit einem Paukenschlag

seine Partie siegreich beendet, klasse!

Nun stand es sogar kurz 2:0 für uns. Ingos Partie kam nicht

so richtig in Fahrt, auch das Opfer sagte er war nicht mehr

entscheidend, also 2:1. Plötzlich meldete Peter Kurze einen

ganzen Punkt. Sein Gegner hatte die Zeitkontrolle nicht erreicht.

Schade für den Plauener, aber die Stellung gab vielleicht auch

nicht mehr als Remis her!

Marcel kämpfte verbissen um einen ganzen Punkt, gab am Ende die

Qualität zurück, konnte aber nicht mehr als das Remis erreichen.
Kurz danach stand der Sieg für Neukirchen fest, denn Norman gewann.

Er hatte heute das Glück des Tüchtigen, konnte einen Fehler

seines Gegners zum ganzen Punkt ausbauen.

Als letztes Brett spielten noch die Beiden am Tisch 4. In einer auf und

ab wogenden Partie hatte Wolfgang dann doch noch die richtige

Brille auf und stellte mit remis den Endstand von 5:3 her.




 

 

 


Zweite Runde/ zweites Auswärtsspiel und
wieder ein gutes Ergebnis!

SV Markneukirchen 1 - SG Neukirchen/Erzg. 2

 

4

:

4

1

Franke, Claus-Peter

-

Steinhau, Dietmar

+:-

2

Pötzsch, Steffen

-

Dietsch, Ingo

½:½

3

Weller, Frank

-

Schröder, Frank

½:½

4

Atze, Burkhard

-

Knoll, Wolfgang

½:½

5

Schubert, Matthias

-

Dietz, Olaf

0:1

6

Sandner, Gerd

-

Dian, Marcel

0:1

7

Sadewasser, Ute

-

Lämmler, Norman

½:½

8

Straube, Michael

-

Kurze, Peter

1:0

Die Mannschaft musste wieder reisen, gleiche
Richtung und wieder ein akzeptables Ergebnis!

Unser erstes Brett konnten wir nicht besetzten.
Alle drei Mannschaften hatten mit Besetzungs-
problemen zu kämpfen.
Nun galt es, dass der „Rest“ kämpft!
Nachdem wir 0:1 zurücklagen konnten Ingo,
Norman und Wolfgang mit geteilten Punkten
alle Möglichkeiten offen halten für uns.
Wieder überzeugend waren die Leistungen von
Olaf und Marcel. Sie konnten die Niederlage von
Peter ausgleichen!!!!!!
Ich spielte wieder als Letzter! Auch wieder am
längsten, und wieder mit einem Turm gegen
Bauer und Turm. Konnte aber remis halten!

fs

P.S.: Erstes Heimspiel am 9.11.2014 gegen
            Plauen, ein harter „Brocken“!

- - -  - - -  - - -  - - -  - - -  - - -  - - -  - - -  - - -
In der ersten Runde mussten wir nach
Reichenbach ins verregnete Vogtland.
Alle Neukirchner kamen pünktlich an,
doch die Gastgeber vermissten noch zwei
Spieler! Sie telefonierten herum, doch dann
ging es los......................ein Reichenbacher
kam dann noch. Der andere war im Urlaub,
so musste Dr. Dietmar Steinhau nicht ran,
bekam sozusagen 10°° Uhr
den ersten Punkt für uns.
Alle anderen Partien waren hart umkämpft!

Am Brett 2 konnte Ingo ausgeglichen
in die Saison starten.
Am Brett 3 wurde noch 14.30 Uhr gespielt, 
aber der Neukirchner hatte die Waffen
strecken müssen.
Tisch 4 brachte für Wolfgang Knoll ein
Remis.
Olaf Dietz erzielte nach gutem Spiel eínen
ganzen Punkt.
Am Brett 6 hat Marcel Dian nach interessantem
Spiel gewonnen!
Der Kampf am Tisch 7 gab nach spannendem
Match ein Remis, clever gemacht.
Nico Windisch war als Ersatzspieler für
Peter Kurze dabei, kam aber noch nicht
so richtig in Fahrt,..........

fs